Reichstagsfiale

In der andauernden Auseinandersetzung mit dem Thema „Fahne“ – als Projektionsfläche und Träger von Identität und Ideologie – symbolisiert die Reichstagsfiale den Wandel auf nationaler Ebene.

Der Reichstag überlebte den Brand von 1933, der den Nationalsozialisten als Vorwand zur brutalen Verfolgung ihrer politischen Gegner diente, ebenso wie das Bombardement Berlins 1945. Das Foto von Jewgeni Chaldej, auf dem sowjetische Soldaten auf der dargestellten Fiale die rote Fahne hissen, symbolisiert bis heute das Ende des Zweiten Weltkrieges.

1894 fertig gestellt, war der Reichstag Identifikationsobjekt im Deutschen Kaiserreich, der Weimarer Republik, des Nationalsozialismus, Kommunismus und Kapitalismus. Die freigestellte Fiale, in Abwesenheit des Fahnenträgers, verweist auf die Frage nach dem nationalen Profil im heutigen Kontext.